Archiv der Kategorie: Inselleben

Video-Serie: Zeitzeuge Erich-Nummel Krüss (1932-2018) – ein Leben auf und für Helgoland

Zeitzeuge Erich-Nummel Krüss (1932-2018) – Persönliche Erinnerungen (I)


Erich-Nummel Krüss – Ein Leben auf und für Helgoland (Teil 1)

Im August 2013 begannen der Verfasser und Erich-Nummel Krüss eine zuvor entwickelte Idee umzusetzen, eine Videoserie mit einem Zeitzeugen-Interview zu produzieren. Dazu wurde zunächst einige Stunden an Videomaterial aufgezeichnet. Im Sommer 2018 sollte mit der Veröffentlichung der Serie auf HELGOLAND-GENEALOGIE begonnen werden. Das Schicksal vereitelte die Pläne. Am 10. April ist Erich-Nummel Krüss nach kurzer schwerer Krankheit von uns gegangen. Weiterlesen

Trauer um Erich-Nummel Krüss


Helgoland – 120 Jahre deutsch (2): Museum Helgoland – Alltag der Fischer

Am 10. April 2018 ist Erich-Nummel Krüss nach kurzer schwerer Krankheit von uns gegangen. Erich-Nummel, wie ihn alle Helgoländer liebevoll nennen, ist untrennbar verbunden mit dem Aufbau und dem Betrieb des Museums Helgoland. Viele Exponate des Museums stammen von ihm persönlich und wurden im Rahmen seiner Tätigkeit im Förderverein Museum Helgoland entsprechend für die Dauerausstellung restauriert. Weiterlesen

20. November 1612: erste registrierte Strandung vor Helgoland

Auf dem Weg von Amsterdam anch Bremen geriet am 20. November 1612 eine Schmacke in einen Sturm und strandete vor Helgoland – die erste registrierte Strandung in der Geschichte der Insel. Im Landesarchiv Schleswig-Holstein findet sich dazu ein Bericht des Landvogtes. Die geborgenen Gegenstände wurden genau registriert. Die Verteilung erfolgte gemäß Strandrecht nach einem genau festgelegten Schlüssel. Mehr Details dazu in der der aktuellen Folge der Serie STRANDUNGEN BEI DER INSEL HELGOLAND, basierend auf einen Vortrag von Max Arnold.

Download-Angebot für Familienforscher

St. Nicolai-Kirche, Helgoland, historische Darstellung. Grafik: Förderverein Museum Helgoland

Auf Helgoland-Genealogie steht ab sofort ein kostenfreies Donwload-Angebot für interessierte Familienforscher zur Verfügung: Das Totenregister von Helgoland von 1764 bis 1822. Wer in dem Dokument im Format PDF blättert wird auf 243 Seiten mehr als 200 Jahre zurück auf Zeitreise geschickt. Weiterlesen